Commit 1446db66 authored by Andreas Zwinkau's avatar Andreas Zwinkau
Browse files

Mehr Tipps

parent fd9330ff
......@@ -59,6 +59,31 @@ Office o.ä. ist aber auch möglich.
\item \href{http://www-01.ibm.com/software/rational/uml/}{IBM Rational Software Architect} ist im ATIS Pool installiert.
\end{itemize}
\section{Kolloquium}
Ein paar Hinweise für die Kollquien bzw. für Präsentation allgemein.
\begin{itemize}
\item Alleine Üben!
Daheim vor dem Spiegel üben.
Einen Vortrag nur alleine, aber im Stehen und laut sprechend, vorzutragen
ist meist schon lehrreich im Vergleich zu stillem Folienbasteln.
\item Vor dem eigenen Team üben und konstruktiv gegenseitig kritisieren.
Oft sehen die Kollegen Ticks, die man selbst nicht wahrnimmt.
Beispielsweise häufige Ähs, häufiges Wegschauen vom Publikum,
verschränkte Arme, Nuscheln, nervöses herumlaufen, etc.
\item 10 Minuten sind nicht lange,
aber man kann viel Information darin unterbringen.
\item Prof. Snelting achtet sehr auf die Zeit.
10 Minuten sind nicht 12 Minuten und auch nicht 7 Minuten.
\item Daumenregel: 2 Minuten pro Folie, also 5 Folien.
Ein Folie umfasst dabei möglicherweise Animationen / Overlays.
\item Die Folien dem Betreuer zur Durchsicht geben.
\item Auf die interessanten Punkte konzentrieren
und sich nicht in den Details verlieren.
Trotzdem sollte natürlich der Inhalt möglichst vollständig sein.
\end{itemize}
\section{Organisatorisches}
\begin{itemize}
......@@ -85,6 +110,29 @@ wissen, wie er das fertige Produkt verwenden kann (Stichwort Testfallszenarien).
Was unterstützt unser Produkt explizit \emph{nicht}.
\end{description}
Und noch einige generelle Anforderungen an das Pflichtenheft.
\begin{itemize}
\item Wird jedes Kriterium durch mindestens einen Testfall geprüft?
Zumindest intern (möglicherweise auch direkt im Pflichtenheft selbst)
sollte für jedes Kriterium eine Liste an Testreferenzen
und für jeden Test eine Liste an Kriteriumsreferenzen feststehen.
\item Man stelle sich vor, das Pflichtenheft wird
für Entwurf und Implementierung
an ein anderes Team übergeben
und das Ergebnis kommt zur Qualitätssicherung zurück.
Wie zuversichtlich seid ihr,
dass das Ergebnis euren Vorstellungen entspricht?
Abweichungen von euren Vorstellung dürfen nur kritisiert werden,
wenn dadurch Testfälle fehlschlagen.
\item Das Pflichtenheft sollte auch von nicht technisch-versierten Menschen
zu großen Teilen verstanden werden können.
Am besten jemand fach-fremden zum Lesen geben
und danach Verständnisfragen stellen.
\end{itemize}
\subsection{Struktur}
Beschreibung und Beispiele von Pflichtenheften
finden sich in der Vorlesung Softwaretechnik 1.
Die Struktur muss aber nicht exakt übernommen werden.
......@@ -97,6 +145,12 @@ Sinnvolle Änderungen könnten sein:
Ein Pflichtenheft darf mehr enthalten als nur einen Katalog an Kriterien.
Das Endprodukt soll komplett erklärt werden,
also könnte Hintergrundwissen aus anderen Quellen hilfreich sein.
\item Reihenfolge der Kapitel verändern,
so dass es flüssiger von vorne nach hinten gelesen werden kann.
\item Testfallszenarien als Liste formatieren,
so dass es als Checkliste für den Tester fungiert.
Ein Punkte sollte dabei immer genau eine Aktion des Testers
und die erwartet Reaktion des Programms sein.
\end{itemize}
\subsection{Technisches Schreiben}
......@@ -115,6 +169,8 @@ Ein paar praktische Tipps:
\item Definiere Begriffe klar und verwende keine Synonyme.
Synonyme lassen offen, ob genau das gleiche gemeint ist
oder nur etwas ähnliches.
\item Abkürzungen sollten bei der ersten Verwendung (EV)
ausgeschrieben werden. Nach der EV reicht dann die Kurzform.
\item Versuche konkrete Zahlen und Namen anzugeben.
Vermeide ungenaue Ausflüchte wie:
meistens, viele, oft, möglichst, üblich, jemand, manche.
......@@ -139,6 +195,6 @@ Es darf \textbf{keinen Spielraum für Interpretationen} offen lassen.
\section{Entwurf}
\section{Implementierung}
\section{Qualitätssicherung}
\section{Präsentation}
\section{Abschlusspräsentation}
\end{document}
Markdown is supported
0% or .
You are about to add 0 people to the discussion. Proceed with caution.
Finish editing this message first!
Please register or to comment